Freitag, 5. Juni 2015

{Rezension} Solange am Himmel noch Sterne stehen von Kristin Harmel

  • Broschiert: 480 Seiten
  • Verlag: Blanvalet (15. April 2013)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3442381215
  • ISBN-13: 978-3442381210
  • Originaltitel: The Sweetness of Forgetting
Klappentext:
Rose McKenna liebt den Abend. Wenn am Himmel über Cape Cod die ersten Sterne sichtbar werden, erinnert sie sich – an die Menschen, die sie liebte und verlor, und von denen sie nie jemandem erzählte. Doch Rose weiß, dass es bald zu spät sein wird, denn sie hat Alzheimer. Bald wird niemand mehr an das junge Paar denken, das sich einst die Liebe versprach … 1942 in Paris. Als sie ihre Enkelin Hope bittet, nach Frankreich zu reisen, ahnt diese nichts von der herzzerreißenden Geschichte, die sie dort entdecken wird – von Hoffnung, Schmerz und einer alles überwindenden Liebe …
In dieser wunderschönen Familien- und Liebesgeschichte spielt das Backen eine große Rolle. Passend dazu finden Sie 21 zusätzliche Rezepte der Autorin im exklusiv als E-Book erscheinenden „Himmlische Sterne und andere Köstlichkeiten".

Meine Meinung:
Bei diesem Buch hat mich natürlich sofort mit seinem wunderschönen Cover in seinen Bann gezogen und auch der Klappentext klang sehr interessant.

Ein wundervolles gefühlvolles Buch ... eine fast ewig dauernde Liebe, eine Familiengeschichte, der Holocaust ... und das alles geschickt miteinander verwoben.

Besonders gut gefallen haben mir die Erinnerungen von Rose. Ihre lichten Momente, in denen sie von ihrer Familie und ihrer Kindheit in Paris erzählt. In diesen Zeilen steckt so wahnsinnig viel Gefühl und man kann spüren wie groß ihre Liebe nach all der langen Zeit immer noch ist, wie intensiv sie sich an diese Erinnerungen klammert und ihre Angst, diese durch die Alzheimer Krankheit zu verlieren.

Was ist aus ihrer Familie geworden? Sind sie alle in die Gaskammer geschickt worden? Und was ist aus ihrer großen Liebe Jakob geworden? Ist auch er umgekommen, als er versucht hat ihre Familie zu retten?

Dieses Buch hat mich nicht zu Tränen gerührt, aber es hat mein Herz berührt! Und ich freue mich darauf, demnächst eins der Rezepte auszuprobieren.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen