Mittwoch, 2. Juli 2014

{Rezension} Syrenka Fluch der Tiefe von Elizabeth Fama

  • Gebundene Ausgabe: 368 Seiten
  • Verlag: arsEdition (3. Juli 2012)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3760787509
  • ISBN-13: 978-3760787503
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 - 17 Jahre
Über die Autorin:
Elisabeth Fama wurde 1965 in Chicago, Illinois, geboren. Sie studierte zunächst Biologie und später Wirtschaft an der Universität in Chicago. Ihr erster Roman Overboard wurde von der American Library Association als eines der besten Jugendbücher 2003 ausgezeichnet. Die Autorin liebt Friedhöfe und Wasser, eine Leidenschaft, die sie in ihrem zweiten Roman Syrenka widerspiegelt. Elisabeth Fama lebt mit Mann, vier Kindern und einem Hund in Chicago.

Klappentext:
Die Luftblasen, die seinem Mund in Wolken entsteigen, sah sie nicht. Syrenka vergaß die Endlichkeit des menschlichen Lebens. Sie vergaß, wie stark sie war.
Und als sie hinaussah, bemerkte sie mit tödlichem Schrecken, dass die Strömung Pukanokicks Kopf langsam auf seiner Brust hin und her wiegte und sein Körper leblos im Wasser trieb.
Syrenka stieß unter Wasser einen verzweifelten Schrei aus, ein hochtönendes Heulen, sodass sämtliche Meereslebewesen um sie herum auseinanderstoben. Es war genauso, wie Noo´kas es prophezeit hatte: Syrenka hatte gewagt zu lieben - und sie hatte alles verloren.

Meine Meinung:
Als erstes muss ich mich hier mal outen. Dieses Buch habe ich nur gekauft wegen des schönen Schutzumschlags. Auf dem Foto kann man nur erahnen, wie toll das Cover schimmert. Dunkel und mysteriös...und meine Neugier wurde geweckt.
Besonders angetan hat es mir der Schreibstil. Zwei unterschiedliche Erzählstränge, die in unterschiedlichen Zeiten spielen, verweben sich im Laufe des Romans zu einer Geschichte. Die Protagonistin Hester wird von der Vergangenheit eingeholt und deckt ein "Familiengeheimnis" auf. Die Geschichte ist spannend und trotzdem kurzweilig geschrieben. Ein paar Gegebenheiten kann man leider schon früh erahnen/voraussehen. Da es sich bei diesem Roman allerdings um ein Jugendbuch handelt, kann ich diese Tatsache verschmerzen.
Ich bin immer noch kein Fantasyfan...trotzdem habe ich diese Buch gerne zu Ende gelesen. Ich war neugierig, wann Hester rausfindet, was ich schon weiß/ahne.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen